select language česky english


Informationen für Ausländer

Anspruch auf Gesundheitsfürsorge während eines vorübergehenden Aufenthalts in der Tschechischen Republik - www.cmu.cz

Wo sind Informationen einzuholen?

Informationen über vertragliche Kassenärzte im Aufenthaltsort und sonstige Informationen betreffend Gesundheitsfürsorge während eines vorübergehenden Aufenthalts in der Tschechischen Republik sind bei den Zweigstellen der Krankenkassen einzuholen. Ein Verzeichnis der Krankenkassen und deren Anschriften sind der beigefügten Anlage zu entnehmen.

Weitere Informationen erhalten sie im Zentrum für zwischenstaatliche Erstattungen unter der Email-Adresse info@cmu.cz, unter der Telefonnummer 00420-2-34 46 (20, 52), (20 53), (20, 43) oder unter der Telefaxnummer 222 734 951.

Gesundheitsfürsorge

Allgemeine Informationen und Verwaltungsverfahren bei Behandlung

Um nach den Bestimmungen des europäischen Rechts in den Genuss medizinischer Behandlung zu kommen ist eine medizinische Einrichtung (praktischer Arzt, Zahnarzt, Krankenhaus) zu wählen, die mit dem tschechischen Krankenversicherungssystem in einer vertraglichen Beziehung steht. Die meisten medizinischen Einrichtungen sind vertraglich.

Ihr Europäischer Krankenschein oder die Bescheinigung, die den Europäischen Krankenschein vorübergehend ersetzt, sind dem behandelnden Arzt vorzulegen. Falls keines der aufgeführten Dokumente vorgelegt wird, kann der Arzt um Erstattung in bar ersuchen.

Zwecks Erstattung von Behandlungskosten seitens der tschechischen Krankenkasse ist es erforderlich, dem Arzt Ihren Europäischen Krankenschein oder die Bescheinigung, die den Europäischen Krankenschein vorübergehend ersetzt, vorzulegen. Die in diesen Dokumenten enthaltenen Angaben werden vom Arzt in ein spezielles tschechisches internes Formblatt, die sg. ?Anspruchsbescheinigung? übertragen. Der Arzt sollte die Angaben auch mit ihrem persönlichen Identifikationsdokument (Reisepass, Personalausweis, Führerschein) abstimmen.

Der Arzt ersucht Sie um Bestätigung der voraussichtlichen Aufenthaltsdauer im Gebiet der Tschechischen Republik und um Auswahl einer Krankenkasse, mit der er ein vertraglicher Beziehung steht. Durch die Unterzeichnung der o.g. Anspruchsbescheinigung bekräftigen Sie Ihre Wahl und die voraussichtliche Aufenthaltsdauer. Mit Ihrer Unterschrift bestätigen Sie auch, dass Sie in die Tschechische Republik nicht zwecks Inanspruchnahme medizinischer Behandlung eingereist sind.

Falls Ihnen der Arzt Arzneimittel oder weitergehende Untersuchungen verschreibt, sollte er Ihnen eine entsprechende Kopienanzahl der Anspruchsbescheinigung überreichen. Diese Kopien sind dann Ihrerseits der Apotheke oder dem Arzt, der die weiterführenden Untersuchungen vornimmt, vorzulegen.

Sollten sie in die Tschechische Republik zwecks Inanspruchnahme der Gesundheitsfürsorge einreisen, ist Ihr zuständiger Versicherungsträger um Zustimmung zu ersuchen (Vordruck E112). Dieser Vordruck sollte vor Inanspruchnahme der medizinischen Behandlung der gewählten tschechischen Krankenkasse vorgelegt werden. Ohne den Vordruck E112 können die Kosten der medizinischen Behandlung in der Tschechischen Republik von der aushelfenden tschechischen Krankenkasse nicht übernommen werden.

Falls Sie aus irgendeinem Grund während Ihres Aufenthaltes in der Tschechischen Republik über eines der o.g. Dokumente nicht verfügen, können Sie sich an die gewählte tschechische Krankenkasse wenden und diese um Veranlassung der Zusendung des Dokumentes ersuchen.

Direkter Zugang zum Arzt
Erweist sich im Laufe des vorübergehenden Aufenthaltes in der Tschechischen Republik eine medizinische Behandlung als erforderlich, können ausländische Versicherte mit dem Europäischen Krankenschein oder der Bescheinigung, die den Europäischen Krankenschein vorübergehend ersetzt, den Arzt direkt aufsuchen (Zahnarzt, Krankenhaus).

Vorhergehende Registrierung
Falls Sie sich in der Tschechischen Republik über längere Zeit aufhalten, z.B. als entsandter Mitarbeiter oder Student, so haben sie die Möglichkeit, eine von mehreren Krankenkassen zu wählen, um bei ihr einen Antrag auf Registrierung zu stellen. Als Registrierbescheinigung erhalten Sie die tschechische ?Potvrzení o registraci? (Registrierbescheinigung). Diese Bescheinigung ist bei Inanspruchnahme medizinischer Behandlung dem behandelnden Arzt vorzulegen. Die Vorlage dieses tschechischen Dokumentes kann die Kommunikation mit dem Arzt erleichtern.

Zahnärztliche Betreuung
Die zahnärztliche Grundbetreuung wird von der Krankenversicherung erstattet. Für über überstandardmässige Behandlung und Materialien ist entsprechend der Behandlungsart eine Selbstbeteiligung zu leisten.

Spezialisierte Betreuung
Falls eine fachärztliche Behandlung oder Untersuchung erforderlich ist, ist diese vom behandelnden Arzt zu empfehlen.

Hospitalisierung
In dringlichen Fällen können sie sich mit dem Europäischen Krankenschein oder mit der Bescheinigung, die den Europäischen Krankenschein vorübergehend ersetzt, direkt ans Krankenhaus wenden. In sonstigen Fällen ist vom behandelnden Arzt eine Empfehlung zur Einlieferung ins Krankenhaus abzugeben. Im Falle einer Hospitalisierung ist keine Selbstbeteiligung zu leisten.

Falls Sie hospitalisiert werden und dabei über keinen Europäischen Krankenschein oder die Bescheinigung, die den Europäischen Krankenschein vorübergehend ersetzt, verfügen, teilen Sie dem Krankenhaus mit, bei welchem Versicherungsträger Sie versichert sind. Ersuchen Sie das Krankenhaus um Veranlassung der Zusendung des o.g. Dokumentes.

Krankenhaustransport
Der Transport mit dem Rettungsdienst wird von dem dem Krankenversicherungssystem erstattet. Zwecks Erstattung seitens der tschechischen Krankenkasse bedarf es der Vorlage des Europäischen Krankenscheins oder der Bescheinigung, die den Europäischen Krankenschein vorübergehend ersetzt.

Arzneimittel
Der Arzt, der über die Verschreibung der Arzneimittel entschieden hat, stellt eine Arzneimittelverschreibung aus. Dazu ist auch eine Kopie der Anspruchsbescheinigung beizufügen. Die Arzneimittel sind in Apotheken erhältlich. Einige Arzneimittel werden von der Krankenversicherung erstattet, einige Arzneimittel erfordern eine Selbstbeteiligung und einige sind in voller Höhe vom Patienten zu erstatten.

Kostenerstattung in der Tschechischen Republik
Jeder Versicherungsnehmer oder für ihn sein gesetzlicher Vertreter ist verpflichtet, dem Erbringer der Gesundheitspflege eine Regulierungsgebühr im Zusammenhang mit der erbrachten ärztlichen Behandlung zu bezahlen. Es gibt drei Ebenen der Regulierungsgebühr:

1. 30 CZK
- für einen Besuch beim praktischen Arzt, Pädiater, Gynäkologen, Zahnarzt, Spezialisten, während dem eine klinische Untersuchung durchgeführt wurde
- für die Ausgabe jedes Arzneimittels, das völlig oder teilweise aus der Gesundheitsversicherung vergütet wird, oder für die Ausgabe eines Heilmittels oder Nahrungsmittels für spezielle Heilzwecke, vorgeschrieben auf dem Rezept, ungeachtet der Anzahl der vorgeschriebenen Packungen auf dem Rezept

2. 60 CZK
- für einen Aufenthaltstag im Krankenhaus oder in einer Kureinrichtung; Tag des Empfangs ins Krankenhaus und Tag der Entlassung werden als ein Tag verrechnet

3. 90 CZK
- für die durch den ärztlichen Erste-Hilfe-Dienst erbrachte ärztliche Notdienst, einschließlich der durch einen Stomatologen erbrachten Ersten-Hilfe
- für den Erste-Hilfe-Dienst erbracht in einem Krankenhaus samstags, sonntags, an Feiertagen und während Arbeitstagen in der zeit von 17.00 bis 7.00 Uhr, falls der Versicherungsnehmer anschließend nicht hospitalisiert wird Das Gesetz führt auch Ausnahmen von der Pflicht der Zahlung der Regulierungsgebühren auf - wie z.B. Vorbeugungsuntersuchungen, Dialyse, dispensaire Pfleg. Labor - oder diagnostische Untersuchung erfordert durch den behandelnden Arzt, falls es zugleich eine klinische gerichtlich angeordnete Untersuchung, pflichtige Heilung von Erkrankungen usw. nicht durchgeführt wird.

Gesamtlimit von 5000 CZK

Überschreitet der Gesamtbetrag der durch den Versicherungsnehmer (oder für ihn sein gesetzlicher Vertreter) vergüteten Regulierungsgebühren in einem Kalenderjahr CZK 5000 pro eine Person, gibt die Krankenkasse dem Versicherungsnehmer (oder seinem gesetzlichen Vertreter) den diese Grenze übersteigenden Betrag zurück, und zwar binnen 60 Tage ab dem Ablauf des Kalenderquartals, in dem das Limit überschritten wurde.

Zu dem Gesamtlimit werden folgende Gebühren zugerechnet: Regulierungsgebühren von 30 CZK und Nachzahlungen für vorgeschriebene Arzneimittel und nahrungsmittel für speziale Heilzwecke, teilweise vergütet durch die Krankenkasse und vorgeschrieben für das Gebiet der Tschechischen Republik, und zwar lediglich in der Höhe der Nachzahlung für die günstigsten, auf dem Markt verfügbaren Arzneimittel oder Nahrungsmittel it dem Gehalt desgleichen Heilstoffes und bei dem gleichen Verabreichungswege.

Der Erbringer der Heilpflege hat auf Wunsch des Versicherungsnehmers (oder seines gesetzlichen Vertreters) eine Bestätigung über die Bezahlung der Regulierungsgebühr ausstellen.

Dialyse

Falls Sie während Ihres Aufenthaltes in der Tschechischen Republik eine Dialysebehandlung benötigen, setzen Sie sich, bitte, zum frühest möglichen Zeitpunkt mit einem der im beigefügten Verzeichnis aufgeführten Dialysezentren in Verbindung.


2008 © Nemocnice Blansko, webhosting: www.ceskyserver.cz, webdesign: www.jak.cz